Das Interesse an einem Studium ohne allgemeine Hochschul- und Fachhochschulreife wächst stetig. Rund 57.000 Menschen nutzen diese Möglichkeit derzeit bundesweit. Allein 2016 schlossen rund 7.200 beruflich Qualifizierte ihr Studium erfolgreich ab. Damit erwarben zwischen 2010 und 2016 insgesamt rund 32.000 Menschen ohne Abitur einen akademischen Titel. Dennoch ist es für diesen Personenkreis angesichts unübersichtlicher Zugangsbedingungen nicht immer einfach, den Weg an eine Hochschule zu finden. Vor diesem Hintergrund bietet das Portal vertiefte Informations- und Beratungsmöglichkeiten. Hier können Sie beispielsweise in einer Datenbank bundesweit geeignete Studiengänge recherchieren oder auf den Bundesländerseiten nützliche Hinweise zur Situation vor Ort finden. Nutzen Sie die Vielfalt unseres Internetangebots!

Für einen ersten Überblick können Sie sich auch unsere kompakte Informationsbroschüre ansehen. Zudem haben wir aufgrund häufiger Nachfragen eine Handreichung zum Medizin- und Pharmaziestudium zusammgestellt.

Bundeslandbezogene Informationen

Die Unterschiede zwischen den 16 Bundesländern beim Studium ohne Abitur sind zum Teil erheblich. Das betrifft nicht nur die Zugangsregelungen, sondern auch die Studien- und Serviceangebote der Hochschulen sowie die Entwicklung der Zahlen bei den Studienanfänger(innen)-, Studierenden- und Absolvent(inn)en ohne allgemeine Hochschul- und Fachhochschulreife. Mit einem Klick auf die Landkarte erhalten Sie detaillierte Informationen zum Bundesland Ihrer Wahl.

Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Th�ringen Brandenburg Brandenburg Berlin Baden-W�rttemberg Bayern Bremen Hessen Hamburg

© Basiskarte: www.kartenwelten.de